soziologieheute-news

13. Februar 2009

Emile Durkheim (1858-1917)

Filed under: Klassiker — bjh @ 11:11
Tags:

durkheim

Er gilt als Begründer der empirischen soziologischen Wissenschaft. Durkheim geht davon aus, dass „soziale Fakten als Dinge (zu) behandeln“ sind, d. h. der soziale Tatbestand stellt für ihn die Grundlage aller soziologischen Analyse dar. In „Der Selbstmord“ entwickelt er den Begriff der Anomie – eine Situation, in der Verwirrung über soziale und/oder moralische Normen herrscht, diese unklar oder nicht vorhanden sind, wodurch abweichendes Verhalten entsteht.

Advertisements

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: